Reformationstag und Festgottesdienst zum 50-jährigen Organisten-Jubiläum von Rolf Rauber

Der Reformationsgottesdienst vom 4. November 2018 in der Kirche Küblis war schon vor dem Einläuten bis auf den letzten Platz besetzt. In der überfüllten Kirche fand an diesem Sonntag auch die Feier zum 50-jährigen Jubiläum des Organisten Rolf Rauber in den Kirchgemeinden Küblis und Conters statt. Der Festtagschor Prättigau zeigte sich dabei von seiner besten Seite. Mit vier eindrückliche Liedern („Sonne der Gerechtigkeit“, „Wachet auf, ruft uns die Stimme“, „Herr, dein Wort bleibt ewiglich“ und mit dem Mundart-„Unservater“ aus der Johanner-Messe von Peter Roth sang sich der Chor mit seinem Dirigenten Rolf Rauber in die Herzen der grossen Zuhörerschaft.

Der regionale Gottesdienst wurde von Pfrn. Wilma Finze (Furna), Pfr. Florian Sonderegger (Luzein/Pany) und Pfr. Jochen Berg (Küblis/Conters) unter dem Psalmwort „Singet dem Herrn ein neues Lied…“ eindrücklich gestaltet.

Die Präsidentinnen der Kirchgemeinden Conters und Küblis, Silvia Boutellier und Gabriela Nigg, überbrachten dem Orgel-Jubilar die Grüsse des Kirchenvolkes und überreichten ihm ein Anerkennungsgeschenk.

 

Rolf Rauber, der auch an diesem Morgen „seine“ Orgel selber spielte, liess es sich am Schluss der Feier  nicht nehmen, quasi als „Hommage“ an sein Instrument und  an die treuen Kirchenbesucher von Küblis und Conters  die beiden Märsche „Alte Kameraden“ und „Frohes Wiedersehn“ auf der Orgel als Jubiläums-Zugabe erklingen zu lassen. Was er mit Letzterem wohl meinte, bleibt dem geneigten Leser selber überlassen…

Der reichhaltige Apéro nach dem Gottesdienst auf dem Kübliser Dorfplatz liess keine Wünsche offen und eine frohe Festgemeinde genoss den warmen Spätherbst-Sonntag.

 

 

______________________________________________________________

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.